Übersicht über den Seiteninhalt: Bereichsnavigation | Hauptinhalt | Kontaktdaten

Hauptspalte

Seminar Sommersemester 2009

Seminar „Öffentlicher Friede und öffentliche Ordnung in der Rechtsordnung des modernen Staates“ im Sommersemester 2009 in Ljubljana

Seminarbericht

Vom 22. bis 26. April 2009 fand ein Seminar zum Thema „Öffentlicher Friede und öffentliche Ordnung in der Rechtsordnung des modernen Staates“ in Ljubljana statt.

Eine Besonderheit für die Teilnehmer, aber auch für die Veranstalter, stellte natürlich die Tatsache dar, dass die Beteiligten der Universität Leipzig in die slowenische Hauptstadt fahren durften. Neben dem wissenschaftlichen Austausch über ein grenzüberschreitend wichtiges und interessantes Thema profitierte man darum insbesondere auch vom dichten kulturellen Austausch, von den Erfahrungen ein fremdes Land und neue Menschen kennen zu lernen, und nicht zu Letzt von der Möglichkeit, die überwältigende Schönheit der Natur Sloweniens zu bestaunen.

Die Entscheidung mit dem Zug bis Ljubljana zu fahren erwies sich als gut, da das immer wieder hastige Überfliegen des eigenen Vortrags durch das Vorbeifliegen wilder Wälder und hoher Gipfel mehr als entschädigt wurde. Angekommen in Ljubljana bekamen wir sogleich eine Kostprobe von der slowenischen Gastfreundschaft. Am Bahnhof begrüßt wurden wir nämlich von einem Professor und einer ganzen Schaar von Studenten, die sehr schnell das Eis brachen. Während üblicherweise nach den ersten Fragen nach dem Befinden und der Reise Gespräche abzureißen drohen, kamen wir hier direkt locker ins Gespräch. Das lag selbstverständlich nicht an irgendwelchen Slowenischkenntnissen unsererseits. Nein – Begrüßt wurden wir in fließendem Deutsch, das auch die Studenten mit beeindruckender Selbstverständlichkeit sprechen konnten. Unsere Beschämung darüber konnten wir nicht mal mit dem Gedanken verscheuchen, dass wir ja Englisch könnten, denn das konnten sie auch. Vom Bahnhof wurden wir dann in unser Quartier geführt. Ein altes Gefängnis, von Künstlern und Innenarchitekten zu Galerie und Hostel in einem umfunktioniert, jedes Zimmer mit eigenem Charme und Chic!

Am nächsten Tag begann das eigentliche Seminar (Sprache: Deutsch!). Wir näherten uns dem Thema über die historische Bedeutung von öffentlicher Ruhe, Sicherheit und Ordnung im preußischen allgemeinen Landrecht, um dann im Verlauf zu aktuellen Streitfragen wie Volksverhetzung, dem Ausnahmezustand, der Versammlungsfreiheit und „Vorfeldkriminalisierung“ zu kommen. Es wurde ferner referiert und angeregt diskutiert über die Reservefunktion der öffentlichen Ordnung für die Zivilgesellschaft des Verfassungsstaates (im Licht der Rechtsprechung zum „Nacktradeln“, Paintball, Laserdrom, Synagogenbau). Hierbei wurden durchaus kontroverse Standpunkte vertreten. In den Gesprächen trat gerade auch zu Tage, wie schillernd und schwierig zu erfassen manche Rechtsbegriffe bei genauerer Betrachtung sind, die wir regelmäßig lesen und benutzen.

Die Beiträge unsererseits wechselten sich ab mit denen unserer slowenischen Gastgeber, die von ihrer Perspektive beigetragen haben. Gerade historische Betrachtungen hatten dort einen hohen Stellenwert und eröffneten andere Sichtweisen.

Abgerundet wurden die Seminartage durch gemütliche abendliche Runden in Ljubljanas Innenstadt, die wir – geführt von slowenischen Studenten – in den Pausen bereits erkundet hatten. Ein weiterer Höhepunkt war der Ausflug am letzten Tag, der uns in einen Naturpark führte. Dort machten wir einen ausgedehnten Spaziergang in luftige Höhen zu einem Wasserfall in beeindruckender Kulisse. Auf dem Rückweg gastierten wir auf einem Bauernhof mit traditionellem Essen.

Das Seminar war insgesamt sehr lohnend und es kann nur gewünscht werden, dass solche länderübergreifenden Beziehungen beibehalten und intensiviert werden. Allen Studenten kann empfohlen werden, solche Angebote, die es ermöglichen, „über den Tellerrand zu sehen“, auch wahrzunehmen. In diesem Sinne bleibt zu hoffen, dass wir in Leipzig dem slowenischen Gegenbesuch ebenso gute Gastgeber sein können, und ein interessantes Programm bei dem kommenden Seminar im April 2010 bieten werden.


Kontaktdaten