Übersicht über den Seiteninhalt: Bereichsnavigation | Hauptinhalt | Kontaktdaten

Hauptspalte

Seminar Sommersemester 2010

Seminar „Eigentum – Genese, Ausgestaltung und aktuelle Probleme eines modernen Rechtsinstituts“ im Sommersemester 2010 in Leipzig

Seminarbericht

I. Einführung
Vom 21. bis 25. April 2010 fand an der Juristenfakultät Leipzig ein deutsch-slowenisches Seminar mit dem Titel „Eigentum - Genese, Ausgestaltungund aktuelle Probleme eines modernen Rechtsinstituts“ statt. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Juristenfakultät Leipzig und der Juristischen Fakultät Ljubljana statt.

II. Teilnehmende des Seminars
An dem Seminar nahmen aus Leipzig neun Studierende, Prof. Dr. Christoph Enders und Prof. Dr. Michael Kahlo sowie deren Mitarbeiter/innen (Dr. Christoph Labrenz, Anna Mrozek, Anja Schmidt, Dr. Benno Zabel) teil. Von slowenischer Seite nahmen neben Prof. Dr. Janez Kranjc, Prof. Dr. Damjan Korosec 15 Studierende der Juristischen Fakultät Ljubljana teil. Arbeitssprache war Deutsch.

III. Ablauf des Seminars
Das Programm des Seminars (zu den Details vgl. die Anlage) gliederte sich in die drei großen Themenbereiche:

  • Grundlagen: Das Eigentum als Strukturprinzip der modernen Rechtsordnung
  • Das Eigentum in der Verfassungsordnung und
  • Aktuelle Einzelprobleme des Eigentums im Straf- und Verfassungsrecht

Dabei wurden am ersten Seminartag, Donnerstag dem 22.04.10, alle Referate zum Themenbereich „Grundlagen: Das Eigentum als Strukturprinzip der modernen Rechtsordnung“ und ein Teil der Referate zum Themenbereich „Das Eigentum in der Verfassungsordnung“ gehört und besprochen. Am zweiten Seminartag, Freitag dem 23.04.10, wurden Referate zum zweiten Themenbereich, sowie Referate zum Themenbereich „Aktuelle Einzelprobleme des Eigentums im Straf- und Verfassungsrecht“ gehalten. Die Themen waren so konzipiert, dass jeweils ein Referat die deutsche Rechtslage und ein Referat die slowenische Rechtslage beleuchtete. So wurde eine Grundlage für die folgenden rechtsvergleichenden Diskussionen mit den Seminarteilnehmern gelegt.

IV. Kontakte und Rahmenprogramm
Mit Prof. Dr. Janez Kranjc und Prof. Dr. Damjan Korosec, sowie den slowenischen Studierenden kam auch außerhalb des offiziellen Seminarprogramms eine rege Diskussion zustande. Am 21.04.10 wurden die Slowenen gegen 20.45 Uhr von Prof. Dr. Christoph Enders sowie zwei seiner Mitarbeiter am Hauptbahnhof in Leipzig abgeholt und in den Leipziger Ratskeller begleitet, wo mit Unterstützung der Stadt Leipzig der Begrüßungsabend stattfinden konnte. Die Stadt Leipzig wurde von Herrn Krakow vom Referat Internationale Zusammenarbeit an diesem Abend vertreten. An den Seminartagen wurde das Mittagessen in der Ratshauskantine zusammen eingenommen. Am Samstag, dem 24.04.10, fand, nach einem Mittagsbüffet an der Juristenfakultät, eine Besichtigung des Völkerschlachtdenkmals mit entsprechender Führung statt. Danach gab es eine Zusammenkunft aller Studenten in der Constanze, wo man Gelegenheit hatte mit den Studenten über den Ablauf des Seminars zu sprechen.

V. Ergebnis
Das Seminar war für alle Beteiligten sehr erfolgreich und auch zufrieden stellend und brachte auf deutscher wie auch auf slowenischer Seite einen starken Zuwachs an Wissen. Außerdem wurden auch Kontakte zwischen den Studenten der beiden Länder geknüpft.


Kontaktdaten