Institutsvorstand

Institutsvorstand

Der Vorstand des Instituts für Grundlagen des Rechts besteht aus den Inhabern von vier Lehrstühlen der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Vorstandsmitglieder sind die Professoren Dr. Christoph Enders, Dr. Helmut Goerlich, Dr. Michael Kahlo, Dr. Bernd Rüdiger Kern und Dr. Diethelm Klesczewski. Geschäftsführender Direktor ist Professor Dr. Christoph Enders, Stellvertreter ist Professor Dr. Michael Kahlo.

Professor Dr. iur. Christoph Enders, geb. 1957, studierte Rechtswissenschaft an der Albert-Ludwigs Universität in Freiburg im Breisgau. 1996 habilitierte er sich an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in den Fächern Öffentliches Recht, Rechts- und Staatsphilosophie mit einer Arbeit zum Thema „Die Menschenwürde in der Verfassungsordnung“. Seit 1998 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Umweltrecht bzw. seit 2011 Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungslehre an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Zu seinen Arbeitsgebieten zählen zum einen Staatsrecht und Staatsphilosophie, insbesondere Fragen der Menschenwürde und Menschenrechte sowie Fragen der Grundrechtsdogmatik und der Gentechnologie, zum anderen Verwaltungsrecht mit den Schwerpunkten Polizei- und Versammlungsrecht sowie Baurecht. [zur Homepage des Lehrstuhls]

Professor Dr. iur. Daniela Demko LL.M.Eur., geb. 1971, studierte Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam. Im Jahr 2012 habilitierte sie sich in den Fächern „Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Rechtsphilosophie“ mit einer Arbeit zum Thema „«Menschenrecht auf Verteidigung» und Fairness des Strafverfahrens auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Dargestellt anhand eines Strafrechtsvergleichs zum Konfrontationsrecht des Angeklagten gegenüber Belastungszeugen und unter Zugrundelegung von Erkenntnissen aus Philosophie und Psychologie“. Seit März 2016 ist sie Professorin für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht, Strafrechtsvergleichung und Rechtsphilosophie an der Universität Leipzig.

Professor (em.) Dr. iur. Helmut Goerlich
, geb. 1943, studierte Rechtswissenschaft, Philosophie und Geschichte in Frankfurt a. M. und Hamburg. Nach Promotion in Hamburg und Habilitation in Hannover sowie mehreren Forschungsaufenthalten in England und den USA war er von 1981 bis 1991 Richter in der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Hamburg sowie Privatdozent und apl. Professor in Hannover. 1991 wurde er zum Professor für Öffentliches Recht an der Bergischen Universität – Gesamthochschule Wuppertal ernannt, von 1992 bis 2008 hatte er den Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Verfassungsgeschichte und Staatskirchenrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig inne. Seine Forschungsgebiete umfassen darüber hinaus Grundlagen des Verfassungs- und Europarechts sowie vergleichendes Verfassungsrecht und Rundfunk- bzw. Medienrecht. [zur Homepage]

Professor (em.) Dr. iur. Michael Kahlo, geb. 1950, studierte Rechtswissenschaft an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt a. M. Seine Habilitation erfolgte 1996 ebenda mit dem Thema „Die Handlungsform der Unterlassung als Kriminaldelikt. Eine strafrechtlich-rechtsphilosophische Untersuchung zur Theorie des personalen Handelns“. Nach einigen Lehrstuhlvertretungen in Frankfurt a. M. und an der Philipps-Universität in Marburg nahm er 1997 den Ruf an die Juristenfakultät Leipzig an. Seit 1999 hat er dort den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Rechtsphilosophie inne.

Professor (em.) Dr. iur. Bernd-Rüdiger Kern, geb. 1949, begann 1969 das Jurastudium in Heidelberg. Nach seinem zweiten Staatsexamen 1978 wurde er Assistent bei Prof. Laufs in Heidelberg, der seine Promotion im Jahre 1980 zu Georg Beselers sowie seine darauf folgende Habilitation in Tübingen zum Kurpfälzer Landrecht betreute. Seit 1993 ist Prof. Kern Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht an der Universität Leipzig. Derzeit forscht er in der Wissenschaftsgeschichte des 18. und 19. Jahrhundert und setzt sich mit Fragen des Arztrechtes, insbesondere Haftungsrecht, Schmerzensgeldansprüche und Transplantationsrecht auseinander. [zur Homepage des Lehrstuhls]

Professor Dr. iur. Diethelm Klesczewski, geb. 1960, nahm 1980 das Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg auf. Im Jahre 1998 habilitierte er sich in den Fächern Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie mit einer Arbeit zum Thema „Selbständigkeit und Akzessorietät der Beteiligung an einer Straftat“. Seit Mai 2001 ist er Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und europäisches Strafrecht an der Universität Leipzig. [zur Homepage des Lehrstuhls]

Prof. Dr. Michael Zwanzger, LL.M., geb. 1977, studierte Rechtswissenschaft (mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung) an der Universität Bayreuth. Im Jahr 2014 habilitiert er sich an der Universität Bayreuth mit einer Arbeit zum Thema "Die Kodifikationsdiskussion im England des 19. Jahrhunderts".
Seit August 2015 ist er Professor für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und europäische Rechtsharmonisierung an der Universität Leipzig. [zur Homepage des Lehrstuhls]

letzte Änderung: 03.07.2017

Kontakt

Institut für
Grundlagen des Rechts
Universität Leipzig
Juristenfakultät
Burgstraße 21
04109 Leipzig

Zi. 506

Geschäftsführender Direktor:
Professor Dr. Christoph Enders

Sekretariat: Nikola Schurig
Tel.: 0341 / 97 35 35 0
Fax: 0341 / 97 35 35 9
E-Mail: skenders(at)uni-leipzig.de